Engagement für junge Talente

Erfolgreicher Stiftungstag: Organisatoren und Referenten beim „StiftungsTag vor Ort“ in der Handwerkskammer

Mehr als 1600 Teilnehmer zählte der größte Stiftungskongress Europas in diesem Jahr in Osnabrück. Im Rahmen des neuen Veranstaltungsformats „StiftungsTag vor Ort“ mit Praxisbezug hatten lokale Stiftungen Gelegenheit, sich dem Fachpublikum zu präsentieren. Die Ursachenstiftung Osnabrück bot in der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim einen Workshop zu ihrem Projekt „GenerationenWerkstatt“ an, der auf reges Interesse stieß.

„Wir erleben es im Handwerk immer wieder, dass mittelmäßige bis schlechte Schüler sich in Handwerksbetrieben als talentierte und hochmotivierte Mitglieder der Belegschaft entwickeln, weil dort ihre Talente und Interessen gefördert werden“, berichtete Peter Voss, Präsident der Handwerkskammer, die das Projekt „GenerationenWerkstatt“ von Beginn an unterstützt. Durch die frühe Bindung an den Betrieb starten oftmals viele ehemalige Teilnehmer anschließend eben dort in eine Laufbahn als Lehrling und Geselle. Davon wussten auch die Referenten aus der Praxis zu berichten: Mario van der Ahe, Ausbildungsleiter bei der Heinrich Voss Gebäudetechnik GmbH in Haselünne sprach über die bisher drei „GenerationenWerkstatt“-Projekte des Unternehmens, bei denen die Schüler unter anderem eine Klangstation und ein Balancierelement für den Schulhof der Bödiker Oberschule gebaut haben.

Un-Ruheständler“ Gerd Schulten aus Nordhorn berichtete mit Begeisterung über verschiedene Projekte in den Kfz-Unternehmen Autohaus Hindriks und Autohaus Olthoff in Neuenhaus sowie Autohaus Peters in Itterbeck, die er betreut hatte. „Die Jungs und ich haben immer einen Riesenspaß daran, an den Autos zu arbeiten“, erzählte der erfahrene Kfz-Mechaniker und Berufsschullehrer a. D.. Mehrere Teilnehmer seien schon als Azubis in den Unternehmen „hängengeblieben“.

Manuel Horstmann, Geschäftsführer von Elektro Horstmann in Osnabrück, und Betreuer Wolfgang Garske führten den Teilnehmern beim Stiftungstag eine elektrische Schalttafel vor, an der die Schüler elektrische Schaltungen installiert, getestet und in Betrieb genommen hatten. Auch die Installation/Inbetriebnahme einer Sat-Anlage gehörte zum Projekt. Beim Abschluss der „GenerationenWerkstatt“ freuten sich die Eltern über die neuen Kenntnisse ihrer Söhne, so Manuel Horstmann.

„Wir hoffen, dass sich unsere Idee weiterverbreitet“, schloss Johannes Rahe, Vorsitzender der Ursachenstiftung, die intensive Diskussion. Am Beispiel der Hessenstiftung (siehe rechter Artikel) zeige sich, dass die Begeisterung bereits übergesprungen sei und Nachahmer finde.



 
 
 
 

Öffnungszeiten
Kundenzentrum

 

Montag bis Donnerstag:
7.15 - 16 Uhr

 

Freitag:
7.15 - 14 Uhr

 

Kontakt

Bramscher Str. 134-136
49088 Osnabrück

 

+49 541 6929-0

info@hwk-osnabrueck.de

 

Mediencenter

 
 
nach oben