28 neue Fachkräfte im Bauhandwerk

Im Bauhandwerk sind mittelfristig anspruchsvolle Führungs- und Fachpositionen zu besetzen. Das hat Obermeister Georg Kall bei der Lossprechungsfeier für 13 Maurer, neun Zimmerer, fünf Beton- und Stahlbetonbauer sowie einen Facharbeiter für Beton- und Stahlbetonarbeiten betont und auf die guten beruflichen Perspektiven hingewiesen.

Der Mittelstand sei heute mehr denn je auf qualifizierten Nachwuchs angewiesen, um im nationalen und globalen Wettbewerb bestehen zu können. Kall forderte die jungen Gesellen auf, das erworbene Fachwissen in den Betrieben einzusetzen und dabei Verantwortung im Unternehmensablauf zu übernehmen. Zugleich empfahl er den erfolgreichen Absolventen der handwerklichen Ausbildung, die vielfältigen Fort- und Weiterbildungsangebote zu nutzen. „Ich darf Ihnen versichern: Die Anstrengungen lohnen sich, denn Arbeit ist nicht nur Gelderwerb, vielmehr trägt eigenverantwortliche Arbeit auch zur Gestaltung einer sinnerfüllten Lebensplanung wesentlich bei“, meinte der erfahrene Handwerksmeister.

Besonders freue er sich, dass mit Alica Steinadler eine junge Frau den Beruf der Zimmerin erlernt habe. Die Zeugnisse und die Gesellenbriefe am Ende der Ausbildung seien eine Bestätigung dafür, dass die Absolventen eine große Portion Können, Wissen und berufliche Qualifikation erworben haben, betonte Lingens Zweiter Bürgermeister Stefan Heskamp in seiner Festrede. „Diese Kenntnisse ermöglichen Ihnen als Maurer, Zimmerleute, Beton- und Stahlbetonbauer sowie Hochbaufacharbeiter Gebäude zu errichten, Dachstühle zu erstellen und Industrieanlagen zu realisieren“, unterstrich der Festredner.

Zu den Gratulanten zählte Oberstudiendirektor Jürgen Korte, Leiter der Berufsbildenden Schulen, Technik und Gestaltung. Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung sei kein Zufall, sondern hart erarbeitet worden, bescheinigte Korte der Gesellin und den Gesellen, Ehrgeiz und Durchhaltevermögen. Auch im Berufsleben werde es nicht immer so laufen, wie man es sich vorgestellt habe. Das gehöre zum Leben dazu, und man könne aus solchen Situation immer auch lernen. Als Innungssieger wurden Lukas Ahues (Maurer) und Anton Wendelin Dannert (Beton- und Stahlbetonbauer) besonders ausgezeichnet. Anerkennung galt zudem Alexander Deeters und Linus Starmann für besondere Leistungen.

Das „letzte Wort“ hatte Sven Theisling, Klassensprecher der Maurerklasse. Er stellte den Dank in den Mittelpunkt und machte deutlich, dass am Ausbildungserfolg sicherlich die Ausbilder und die Berufsschullehrer maßgeblich beteiligt seien. Aber auch die Eltern und Freundinnen hätten ihren Anteil, indem sie in schwierigen Phasen immer wieder motivierend zur Seiten gestanden hätten.


Absolventen
Maurer:
Lukas Ahues; Hannes Brüning; Niels Hofschröer; Pascal Schröder (alle Krämer, Wietmarschen); Alexander Deeters; Maximilian Kotirre; Thorsten Raßmann (alle Gels, Lingen); Adrian Kempken (Friedhelm Hubelitz, Lengerich); Sebastian Räkers (Kues, Salzbergen); Patrick Schmidt (Werner Krämer, Wietmarschen); Maik Surmann (Knue, Lingen); Sven Theisling (Ulrich Thünemann, Andervenne); Leon Wallmeyer (Josef Löcken, Spelle)
Zimmerer: Waldemar Bär (Pro Immobilien, Lingen); Julian Brand (SH Holz und Modulbau, Lingen); Christian Brüning (Bernhard Jaske, Lingen); Felix Eling; Bernd Vortkamp (beide L. Krämer Bau, Wietmarschen); Lukas Gels; Alice Steinadler (beide Zimmerei & Holzrahmenbau Abeln, Lingen); Julian Ricke (Zimmerei Brockhaus, Gersten); Matthias Roling (Veltmann-Voorbrink, Spelle).
Beton- und Stahlbetonbauer: Nikolai Chawrow (Rekers Betonwerk, Spelle); Anton Wendelin Dannert; Erik Schwarz (beide Gerhard Lühn, Lingen); Luca Lange;  Linus Starmann (beide Hofschröer, Lingen)
Facharbeiterprüfung Beton und Stahlbetonarbeiten: Eugen Dell (BTZ des Handwerks, Lingen)



 
 
 
 

Öffnungszeiten
Kundenzentrum

 

Montag bis Donnerstag:
7.15 - 16 Uhr

 

Freitag:
7.15 - 14 Uhr

 

Kontakt

Bramscher Str. 134-136
49088 Osnabrück

 

+49 541 6929-0

info@hwk-osnabrueck.de

 

Mediencenter

 
 
nach oben