Prüfungen

Die in der Ausbildungszeit anstehenden Zwischenprüfungen und Abschluss-/bzw. Gesellenprüfung werden von den entsprechenden Innungen abgenommen. Die Organisation und Durchführung der Prüfungen erfolgt durch die entsprechenden Kreishandwerkerschaften.

Zwischenprüfungen

In der Zwischenprüfung ist der Nachweis zu erbringen, dass der Ausbildungsplan bzw. die Ausbildungsordnung eingehalten und das festgelegte Ausbildungsziel zeitlich und sachlich erreicht wurde. Damit dient die Zwischenprüfung der Überwachung und Intensivierung der Berufsausbildung im Handwerk. Die Zwischenprüfung erstreckt sich auf die praktischen Fertigkeiten und Kenntnisse sowie auf den im Berufsschulunterricht entsprechend den Rahmenlernplänen.

Gesellenprüfungen

Jede handwerkliche Berufsausbildung soll mit dem Abschluss der Gesellenprüfung enden. Die Abnahme der Zwischenprüfungen und der Gesellenprüfungen erfolgt durch den Prüfungsausschuss, der durch die Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim ermächtigt wurde, Prüfungen abzunehmen. Im Prüfungsausschuss sitzen Mitglieder selbständiger Handwerker und Arbeitnehmer in gleicher Zahl sowie mindestens ein Berufsschullehrer. Die Anmeldung zur Gesellenprüfung ist schriftlich an die Kammer oder die Innung zu richten, wobei Anmeldungs- und Prüfungstermine zu beachten sind. Auch sind die notwendigen Unterlagen zur Prüfung beizufügen.

Zur Gesellenprüfung ist zugelassen, wer die Ausbildungszeit zurückgelegt hat oder wessen Ausbildungszeit nicht später als 2 Monate nach dem Prüfungstermin endet. Weiter müssen vorgeschriebene Zwischenprüfungen abgelegt und vorgeschriebene Berichtshefte und Ausbildungsnachweise geführt worden sein. Die Gesellenprüfung gliedert sich in eine praktische und fachliche Fertigkeits- und Kenntnisprüfung. Die Fertigkeitsprüfung besteht aus einer Arbeitsprobe und dem Gesellenstück. Die Kenntnisprüfung gliedert sich in einzelne Prüfungsfächer. Über die Prüfung erhält der Prüfungsteilnehmer ein Zeugnis. Darin ist das Gesamtergebnis der Prüfung und die Ergebnisse der Prüfungsleistungen in Fertigkeits- und Kenntnisprüfungen festgehalten.

Betreuung

In folgenden Ausbildungsberufen werden die Prüfungen durch die Handwerkskammer betreut:

  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Fahrradmonteur/-in
  • Maßschneider/-in
  • Trockenbaumonteur/-in
  • Zweiradmechatroniker/in
  • Fachpraktiker/-in für Holzverarbeitung
  • Fachpraktiker/-in für Metallbau
  • Metallfeinbearbeiter/-in
  • Bearbeiter/-in für Gas- und Wasserinstallation
  • Bearbeiter/-in für Elektroinstallationen
  • Fachpraktiker/-in für Kraftfahrzeugmechatronik
  • Änderungschneider/-in
  • Bearbeiter/-in im Bäckerhandwerk
  • Bearbeiter/-in im Maurerhandwerk
  • Bearbeiter/-in im Trockenbau
  • Ausbaufacharbeiter/-in Fachrichtung: Trockenbau
  • Bau- und Metallmaler/-in
  • Fachpraktiker/-in Fleischer/-in

Die Handwerkskammer errichtet für diese Berufe Prüfungsausschüsse, regelt die Zulassung und organisiert die Durchführung der Prüfung

Für die Ausbildungsberufe Automobilkauffrau/-mann, Technische/-r Systemplaner/-in, Technische/-r Produktdesigner/-in, Mediengestalter/- in für Digital- und Printmedien, Mechatroniker/-in, Maschinen- und Anlagenführer, sowie einige Ausbildungsberufe im kaufmännischen Bereich werden die Prüfungen über die zuständigen Industrie- und Handelskammern abgenommen. Die Prüflinge werden entsprechend an die zuständige Stelle weitergemeldet.

Bei Fragen zur Prüfung, Prüfungsterminen, Prüfungsergebnissen und Zulassung helfen Ihnen unsere Ansprechpartner gerne weiter.

 
 

Ansprechpartner

Daniel Lebeda
Sachbearbeiter Gesellenprüfungswesen
d.lebeda@hwk-osnabrueck.de
Telefon: 0541 6929-522
Telefax: 0541 40913-79

online_seit 01. März 2013, aktualisiert_am 11. Februar 2016

 
 
 
 

Öffnungszeiten
Kundenzentrum

 

Montag bis Freitag:
7.15 - 18 Uhr

 

Kontakt

Bramscher Str. 134-136
49088 Osnabrück

 

+49 541 6929-0

info@hwk-osnabrueck.de

 

Mediencenter

 
 
nach oben